Neue Corona Verordnung ermöglicht Weihnachtsmärkte

Ab heute gilt eine neue Corona-Schutzverordnung. Diese gilt bis einschließlich 17. November und kann hier eingesehen werden.

👉 Die neue Verordnung ändert die Voraussetzungen für das Erreichen von Vorwarn- bzw. Überlastungsstufe, da lediglich die jeweiligen Belastungswerte für die Krankenhausbetten auf der Normal- oder Intensivstation erreicht werden müssen und die Stufen zu aktivieren.

👉 Weihnachtsmärkte, Bergparaden und ähnliche landestypische Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern sollen stattfinden können. Hier können Gesundheitsämter Ausnahmen für Kontaktverfolgung, 3G Regeln und Maskenpflicht erlassen.

👉 2G Option: Die Begrenzung auf 5.000 Besucher und die Pflicht zur Kontakterfassung entfällt. Ungeimpfte Personen, bis zu einem Alter von 16 Jahren oder Personen die aus medizinischen nicht geimpfte werden können, können mit einem negativen Test auch im 2G-Modell teilnehmen.

Suche